Menu

Spendenübernahme Stapler Cup

Stapler Cup

Logo SC hilft

 

 

 

Pressemitteilung

 

 

StaplerCup hilft e.V. unterstützt Aschaffenburger Einrichtungen mit 10.000 Euro

Fünf soziale Organisationen aus der Region Aschaffenburg erhalten Spenden aus Aktionen rund um die 11. Meisterschaften der Staplerfahrer

 

(Aschaffenburg, 29. Januar 2016) Als Vorsitzender des Vereins StaplerCup hilft e.V. übergab Emil Schneider, Marketingleiter Deutschland bei Linde Material Handling, heute Spenden in Höhe von 10.000 Euro an die Vertreter fünf sozialer Einrichtungen im Raum Aschaffenburg. Die Spenden stammen aus verschiedenen Aktionen rund um den 11. Staplercup wie z.B. der großen StaplerCup-Tombola, die jedes Jahr von Linde-Auszubildenden im Rahmen der Projektintegrierten Ausbildung, kurz PiA, organisiert wird. Ebenfalls bei der Übergabe anwesend war Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog, der den StaplerCup hilft e.V. als Teilnehmer des PromiCups schon mehrfach unterstützt hat.

 

Die Aufmerksamkeit rund um die großen Meisterschaften der Staplerfahrer auf dem Aschaffenburger Schlossplatz für wohltätige Zwecke zu nutzen – mit dieser Zielsetzung war der Verein StaplerCup hilft e.V. 2008 gegründet worden und unterstützt seither insbesondere auch regionale Einrichtungen bei ihrer sozialen Arbeit. Im Fokus stehen dabei benachteiligte Kinder und Jugendliche, hilfsbedürftige ältere Menschen und Kranke. Um in diesem Jahr möglichst alle in der Vereinsatzung vorgesehenen Gruppen zu berücksichtigen, gehen die Spenden an folgende fünf Einrichtungen und Vereine:

  • das Mehrgenerationenhaus des MIZ – Miteinander im Zentrum e.V.,

  • den Aschaffenburger Kinderträume e.V. Haibach,

  • das SEFRA Selbsthilfe- und Beratungszentrum für Frauen in Aschaffenburg e.V.,

  • der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Aschaffenburg/Miltenberg

  • sowie das Erthal Sozialwerk GmbH, Aschaffenburg-Strietwald.

 

Der StaplerCup, jährt sich, ausgetragen vom 15. bis 17. September 2016, bereits zum zwölften Mal. Über 15.000 Zuschauer erleben an drei spannenden Wettkampftagen die beeindruckenden Leistungen der Staplerfahrer, die sich in 25 zwischen März und August bundesweit ausgetragenen Regionalmeister-schaften für die Teilnahme qualifizieren müssen. StaplerCup hilft e.V. führt unter der Leitung der Auszubildenden von Linde Material Handling rund um das Finale dieser Meisterschaft verschiedene Fundraising-Aktionen durch, allen voran eine große Charity-Tombola, durch die jährlich mehrere tausend Euro eingenommen werden können. Auch mit Hilfe prominenter StaplerCup-Gäste wie Felix Magath, Dr. Christine Theiss, Toni Schumacher oder Henry Maske wurden in den Jahren seit der Gründung über 200.000 Euro gesammelt.

 

Informationen unter www.staplerCup-hilft.de, www.staplerCup.com, www.staplercup.tv und www.linde-drivers-club.com.

 

Pressekontakt:

Marcus Rügamer, Linde Material Handling, Carl-von-Linde-Platz, 63743 Aschaffenburg, 0 60 21/99-16 96, marcus.ruegamer@linde-mh.de

 

Über den StaplerCup

Der StaplerCup wurde 2005 erstmalig als reine deutsche Meisterschaft ausgetragen – rund 20.000 Fahrer sind seither bei dem Wettbewerb gestartet, bei dem es um Präzision, Schnelligkeit und Übersicht auf dem Gabelstapler geht. 2007 wurde die Veranstaltung um den internationalen Team-Wettbewerb „International Championship“ erweitert; seit 2008 wird auch in der Disziplin „Firmen-Team-Meister“ ein Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Ein 2014 neu ausgeschriebene Weltmeistertitel wird an wechselnden Austragungsorten im Dreijahresrhythmus vergeben; seit 2015 gibt es einen eigenen Meistertitel für Frauen.  Wichtigstes Anliegen des Veranstalters Linde Material Handling ist die Vermittlung von Sicherheitsvorschriften, um zur Vermeidung von Arbeitsunfällen beizutragen. Jährlich begeistert die dreitägige Veranstaltung auf dem Aschaffenburger Schlossplatz, die von einem bunten Familienprogramm begleitet wird, an die 15.000 Zuschauer.

 

Kurzfassung Main-Echo

Als Vorsitzender des Vereins StaplerCup hilft e.V. übergab Emil Schneider, Marketingleiter Deutschland bei Linde, heute Spenden in Höhe von 10.000 Euro an die Vertreter fünf sozialer Einrichtungen im Raum Aschaffenburg. Das Geld stammt aus Aktionen rund um den 11. Staplercup wie z.B. der StaplerCup-Tombola, die jedes Jahr von Linde-Auszubildenden organisiert wird. Oberbürgermeister Klaus Herzog, der den Verein als Promi-Cup-Teilnehmer schon mehrfach unterstützt hat, lobte das Engagement.

 

StaplerCup hilft e.V. unterstützt seit 2008 regelmäßig auch regionale Einrichtungen bei ihrer sozialen Arbeit. Um in diesem Jahr alle in der Satzung vorgesehenen Gruppen zu berücksichtigen, gehen die Spenden an folgende Einrichtungen:

-      Mehrgenerationenhaus des MIZ – Miteinander im Zentrum e.V.

-      Aschaffenburger Kinderträume e.V. Haibach

-      SEFRA Selbsthilfe- und Beratungszentrum für Frauen in Aschaffenburg e.V.

-      Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Aschaffenburg/Miltenberg

-     Erthal Sozialwerk GmbH, Aschaffenburg-Strietwald