Menu

Diabetes Warnhund

Ausbildung eines Diabetes Warnhundes

I

Heute war ein ganz besonderer Tag für den 6 jährigen Jason, seiner Familie und den Hund Muffin, denn Dank einer Spende in Höhe von 1400 Euro von den Aschaffenburger Kinderträumen konnte jetzt endgültig die Ausbildung von Muffin zum Diabeteswarnhund beginnen. In dem Spendenbetrag sind 200 Euro von dem Großostheimer Stammtisch die „Dummbäbler“ enthalten.
Jason leidet seit 3 ½ Jahren unter Diabetes Typ 1. Eine Insulinpumpe steuert seinen Zuckergehalt und bestimmt somit auch seinen Lebensalltag.
Die Ausbildung von Muffin erfordert eine sehr intensive und langwierige Ausbildung und wird von Frau Lisa Giesel vom Hundezentrum Main Kinzig Kreis übernommen. Ein enger Kontakt zwischen der Familie und besonders von Jason ist dabei in den nächsten 6 Monaten bei der Ausbildung des Hundes sehr wichtig.
Der Diabetes-Warnhund erkennt eine Unter-oder Überzuckerung, da während einer Hypo-oder Hyperglykämie chemische Prozesse im Körper eines Diabetikers stattfinden, die der Hund im Atem und Schweiß des Diabetikers riechen kann. Hierauf wird ein Diabetikerwarnhund trainiert um zum Lebensretter zu werden.
Mittels intensivem Training erlernt der Hund u.a. diese besonderen Fähigkeiten des Aufspürens und warnens. Durch die Kontrollfunktion des Diabetiker – Warnhundes sinkt die Angst und Sorge vor einem drohenden Zuckerschock. Für den Besitzer und seinen Familienangehörigen bedeutet dies eine deutliche Erleichterung und Entspannung im Alltag.
Ein solcher Assistenzhund ist weit mehr als ein fleißiger Helfer: Als treuer und bedingungsloser Freund steht er seinem Frauchen oder Herrchen in allen Lebenslagen zur Seite. Gleichsam ist der Hund ein Partner und Spielkamerad, der durch sein Zutrauen Geborgenheit und Sicherheit schenkt. Der Umgang mit dem Hund steigert das Selbstbewusstsein und trägt deutlich zur Verbesserung des Wohlbefindens bei.
Diese Spende wurde von dem Vorsitzenden der Kinderträume Lothar Reichert Übergeben.