Menu

Kommunionkinder Rottenberg

Rottenberger Kommunionkinder

Die Rottenberger Kommunionkinder; Jakob und Theo Beringer, Tristan Mader, Linus Neufingerl, Louis Pittman, Lena Schäfer, Leni Staab, Nico Staab, Hannes und Moritz Staudt, Aaron Strobel, Lukas

 

ROTTENBERG 20.05.2015 Die Kommunionkinder der katholischen Pfarrei St. Antonius verzichteten in diesem Jahr auf „Dankgeschenke“ und spendeten stattdessen für einen guten Zweck. „Aus der Region für die Region“ zur Unterstützung von Kindern, denen es nicht so gut geht, stellten sie dem Verein „Aschaffenburger Kinderträume e.V. „ einen Betrag von 725 Euro zur Verfügung. Dazu trafen sich die Kommunionkinder und Eltern im Alten Rathaus in Rottenberg und überreichten dem stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Thomas Treindl den Scheck, der sich sehr darüber freute.

Der Verein unterstützt schwerkranke, behinderte oder vom Krieg, Hungersnöten und Umweltkatastrophen betroffene Kinder und Jugendliche. Dazu veranstaltet der Verein Benefizveranstaltungen und Spendenaufrufe in den verschiedensten Medien. Wichtig ist es für den Verein, dass die Spenden in der Region bleiben. „Viele Anfragen werden an uns gestellt“, so Herr Treindl. Aber erst nach einer intensiven Prüfung der Notwendigkeit und des Ausschöpfens anderen Finanzierungsquellen, wird entschieden, ob ein Projekt förderfähig ist. Zahlreiche Beispiele hatte Herr Treindl für die Kinder anschaulich vorbereitet, wie z. B. das Ermöglichen einer Delfin-Therapie, Erfüllung von Wünschen, wie z.B. mit dem Helikopter über Aschaffenburg, Ausflüge mit Kindern aus dem Kinderheim, Weihnachtsaktion für Asylbewerber, Musiktherapie in der Kinderklinik oder auch Typisierungsaktionen, wie z.B. bei der kleinen Ella aus Sailauf.Das die Spende, denen zugutekommt, die es dringend brauchen, deren sind sich die Kommunionkinder sicher. Egal ob Kinderheim, Kinderklinik, Brennpunktgruppen, Kranke oder behinderte Kinder, die Spende setzt ein Zeichen für die Anteilnahme, die Bereitschaft mit anderen zu teilen und zu signalisieren „jeder Einzelne trägt die Verantwortung für seine Mitmenschen“.Auf Feedback für den tatsächlichen Einsatz des Spendenbetrags sind alle schon sehr gespannt.

Allen, die durch die lieben Glückwünsche und Aufmerksamkeiten zu dieser Spende beigetragen haben, herzlichen Dank.

 Die Rottenberger Kommunionkinder und Eltern